HOCHSCHULZERTIFIKAT | MEHR ALS EINE WEITERBILDUNG

Zertifizierte Fachassistenz Traumapädagogik

Sie sind in der sozialen Arbeit aktiv und unterstützen Menschen, die eine Traumatisierung erlebt haben? Sie interessieren sich für die Traumapädagogik und möchten Ihr Wissen vertiefen? Sie streben eine Tätigkeit in der professionellen Assistenz von traumatisierten Menschen an? Dieses Certificate-Programm ermöglicht Ihnen, die Grundlagen der professionellen Assistenz von traumatisierten Personen kennenzulernen. Nach erfolgreichem Bestehen können Sie am Kurs Zertifizierte Fachkraft Traumapädagogik teilnehmen.

 

Inhalte Weiterbildung

MODUL 1 | Einführung in die Psychotraumatologie und ihrer Geschichte

Die Teilnehmer|innen erhalten eine vertiefende Einführung in die Psychotraumatologie und ihrer Geschichte. Sie erhalten zudem einen Überblick zu traumazentrierten Arbeitsfeldern und ihren Zielgruppen. Bestandteil des Moduls ist darüber hinaus die Begriffsklärung und die Darstellung zentraler Konzepte psychischer Traumatisierung

MODUL 2 | Traumapädagogische Standards der Bundesarbeitsgemeinschaft Traumapädagogik

Die Teilnehmer|innen lernen in diesem Modul die traumapädagogischen Standards der BAG Traumapädagogik kennen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den Herausforderungen in der diagnostischen Einordnung sowie dem Phasen-Modell traumazentrierter Intervention. Die Teilnehmer|innen erhalten zudem einen Überblick zu traumaspezifischen Handlungsverfahren und Schutzkonzepten.

MODUL 3 | Die professionelle, psychoeducative Begleitung von traumatisierten Klient|innen – Umgang mit herausforderndem Verhalten

Das Modul befasst sich mit der Sensibilisierung für die spezifischen Bedürfnisse der Klient|innen. Dazu erhalten die Teilnehmer|innen einen Überblick zu psychischen Störungsbildern und der damit verbundenen professionellen Gesprächsführung im Klient|innenkontakt.  Die Reflexion von Macht und Gewalt in Einrichtungen der Sozialen Arbeit schließen das Modul ab.

MODUL 4 | Bindung und Trauma – Entwicklungspsychologie und pädagogische Beziehungsgestaltung

Die Teilnehmer|innen lernen in diesem Modul individuelle sowie milieu- und kulturspezifische Aspekte der pädagogischen Beziehungsgestaltung in Begleitung von traumatisierten Personen kennen. Darüber hinaus erarbeiten sie sich

  • Entwicklungspsychologische Grundlagen (-Sozial-emotionale Reifung und Entwicklung)
    – Persönlichkeitsfaktoren und Entwicklung der Persönlichkeit
    – Lernen und Lernkonzepte in der Kognitionspsychologie
    – Funktionale und dysfunktionale Bindungsmuster in der Kindheit, Jugend und im Erwachsenenalter
    – Gestaltung professioneller Beziehungen im Kontext Traumatisierung und
  • die Grundlagen der Bindungstheorie nach Bowlby.

MODUL 5 |(Projekt) Trauma und Institution | Doppelte Herausforderung | (Fall)Supervision

Die Teilnehmer|innen erhalten eine vertiefende Einführung in die Entstehung von Verstrickungen zwischen Individuum und Institution. Empirische Erfahrungen im Kontext von Trauma und Institution werden reflektiert. Dazu erlernen sie Strategien zum Aufdecken von Rollenkonflikten und –Verstrickungen. Ein weiterer Bestandteil des Moduls liegt in der Vermittlung und Erprobung verschiedener (Fall-)Supervisionstechniken und Modelle.

Ihr Referent

Prof. Dr.Phil Ph Dr. André Niggemeier

André Niggemeier studierte Beratungswissenschaften und promovierte zu den Themen Führung und Beratung. Er war mehrere Jahre als Führungskraft in Einrichtungen im Sozial- und Gesundheitswesen aktiv. Darüber hinaus arbeitete er als Führungskräftetrainer in einer international tätigen Unternehmensberatung. Seit April 2021 ist er als Professor und als wissenschaftliche Studienortleitung im Studiengang Sozialpädagogik und Management an der Internationalen Berufsakademie in Kassel tätig und lehrt in diesem Zusammenhang insbesondere zu den Themen “Sozialpädagogische Forschung”, “Psychosoziale Versorgung”, “Supervision” und “Beratung”.

 

 


 

 

 

 

Zusätzliche Informationen

Für wen?

Berater|innen, Erzieher|innen, Pfleger|innen, Pädagog|innen, Sozialarbeiter|innen, Lehrer|innen, (angehende) psychosoziale Fach- und Führungskräfte.

Abschluss

Teilnahmebescheinigung plus Hochschulzertifikat nach Anfertigung einer Case Study (max. 15 Seiten) mit 10 Credit Points (ECTS)

Lernform

Live-Websession

Start

Januar 2023

Lernzeiten

14.01.23 (09:00 – 12:00 Uhr)
28.01.23 (09:00 – 12:00 Uhr)
04.02.23 (09:00 – 12:00 Uhr)
25.02.23 (09:00 – 12:00 Uhr)
04.03.23 (09:00 – 12:00 Uhr)
11.03.23 (09:00 – 12:00 Uhr)
18.03.23 (09:00 – 12:00 Uhr)
25.03.23 (09:00 – 12:00 Uhr)
01.04.23 (09:00 – 12:00 Uhr)
15.04.23 (09:00 – 12:00 Uhr)

Termin passt nicht?

Hier für Updates eintragen

Ihre Investition

 2.490,00

Ratenzahlung möglich

Stipendium Code auf der nächsten Seite eingeben

Sie haben Fragen?

Ich freue mich Sie zu beraten

Guillermo Ribes Vicente | Leitung VICTORIA Academy

Schreiben Sie mir auf WhatApp

Unverbindliche Reservierung

Gerne reservieren wir Ihnen kostenlos und unverbindlich einen Platz für die kommenden Infoveranstaltungen und Kurse.

Um Ihr Anliegen bearbeiten zu können ist die Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten notwendig. D.h. bei Absenden des Kontaktformulars willigen Sie ein, dass Ihre Daten verarbeitet werden. Ihre Daten werden nach Zweckwegfall gelöscht. Sie können (siehe Art 21 DSGVO) gegen die Verarbeitung Ihrer Daten jederzeit Widerspruch einlegen.